Stunde der Wintervögel

Stunde der Wintervögel 2021
NABU.de

Seit 2011 sind jedes Jahr am ersten Januar-Wochenende alle Naturfreunde aufgerufen, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und dem NABU zu melden.

Von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus wird von jeder Art die höchste beobachtete Zahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig beobachtet wird. Gleichzeitig deshalb, damit nicht ein und derselbe Vogel mehrfach gezählt wird. Denn schließlich handelt es sich bei der Zählung um die größte naturkundliche Zählaktion in Deutschland mit der die häufigsten Vögel im Siedlungsbereich erfasst werden.

Rotkehlchen
Rotkehlchen - Foto NABU/Hartmut Mietzko

Und - je mehr Menschen mitmachen, desto aus-sagekräftiger werden die Ergebnisse. Beim Ausbruch des Usutu-Virus am Oberrhein vor wenigen Jahren konnte das Befallsgebiet z.B. später auf einer Karte genau nachgezeichnet werden. Im Vergleich mit den Vorjahreszahlen der Garten- wie der Wintervogelaktion sowie der befallsfreien Gebiete ließen sich die virusbeding-ten Verluste auf rund 300.000 Amseln hochrechnen.

Aber auch im Hinblick auf Art- und Populationsverschiebungen durch den Klimawandel können die vielen Beobachtungen helfen.

Hier finden Sie viel Wissenswertes rund um das Thema Vögel im Winter und Steckbriefe vieler Vogelarten. Vor allem aber können Sie hier Ihre Beobachtungen online melden, die Ergebnisse werden dann sofort live in Karten und Listen dargestellt.